Schulsanitätsteam

Schulsanitätsteam- ABC

schulsanitaeter_2018

Das ABCDE- Schema ist jedem Sanitäter ein Begriff (Airway- Breathing- Circulation- Disability- Exposure/Environment). Doch in diesem ABC soll nicht medizinisches Fachwissen an Mann/Frau gebracht werden, sondern das Schulsanitätsteam des Gymnasiums Gars anhand maßgeblicher Begriffe vorgestellt werden:

 

A wie „Alte Hasen“: Die erfahrenen Sanis können den Neulingen im Saniteam immer helfen sich einzufinden und scheinen fast jedem Notfall gewachsen zu sein.

B wie „Behandlung“: Die Behandlung von verletzten bzw. kranken Schülern ist die Hauptaufgabe des Saniteams.

C wie „Coolpacks“: Zwar sind wir als Sanis auf fast alles vorbereitet und kennen jeden Kniff bei der Behandlung, dennoch ist es (leider) bei manchen Einsätzen mit dem Gang zum Coolpackkühlschrank schon getan. Mehr Arbeit ist es dann, die ausgegebenen Coolpacks wieder einzutreiben. Noch ein Hinweis für medizinisch Interessierte: Coolpacks nie direkt auf die Haut legen, sondern immer mit einer schützenden Schicht (z.B.: Handtuch) dazwischen.

D wie „Durchsage“: Hiermit beginnen 90% unserer Einsätze. Übrigens: Erfahrungsgemäß sind die harmlosesten Fälle die, zu denen wir ins Sekretariat gerufen werden. Denn wenn es der Patient noch die langen Altbautreppen hoch geschafft hat…

E wie „Erste Hilfe“: Bei der Behandlung wird vornehmlich Erste Hilfe geleistet. Aber für so manchen Sani war das Saniteam schon der Einstieg in eine weiterführende medizinische Ausbildung.

F wie „Fachkompetenz“: Sollte jeder Sani mittlerweile besitzen. Immerhin hat man in seinem ersten Jahr als Schulsanitäter wöchentlich eine Theoriestunde, dazu kommen noch die für das ganze Team verpflichtenden monatlichen Sitzungen. Hier wird oft, innerhalb eines thematischen Rahmens (z.B.: Winternotfälle) das gelernte Wissen praktisch angewandt. Am Ende ist so sichergestellt, dass wirklich nur fachlich kompetente Sanis auf die Schüler losgelassen werden.

Weiterlesen im Schulsanitäts-ABC: Buchstaben G-Z


Hier kann den SchulsanitäterInnen bei der Arbeit über die Schulter gesehen werden…

Fallbeispiel „Bewusstlos“

Nahaufnahme "Bewusstlose Person"

Fallbeispiel „Augenverletzung“

Betreuung der Verletzten

 


Das P-Seminar „Grundwissen Erste Hilfe“ des Abiturjahrgangs 2016/18 hat für jede Jahrgangsstufe (5-10) eine Unterrichtseinheit entwickelt, um das Grundwissen zum Thema Erste Hilfe zu stärken und kontinuierlich auszubauen. Entsprechend der Altersgruppe wurden Unterrichtsmaterialien und Übungen ausgesucht:

5. Klasse: Pflaster & Co., Notruf, Besichtigung eines Rettungswagens

Merkzettel_Erste-Hilfe_Kl5

6. Klasse: Umgang mit dem Verbandskasten

Merkzettel_Erste_Hilfe_Kl6

7. Klasse: Stabile Seitenlage, Druckverband, Rettungskette

Merkzettel_Erste_Hilfe_Kl7

8. Klasse: Prävention „Alkohol“, stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)

Merkzettel_Erste_Hilfe_Kl8

9. Klasse: Stabile Seitenlage, Helmabnahme, Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW)

Merkzettel_Erste_Hilfe_Kl9

10. Klasse: Erste Hilfe-Kurs für den Führerschein

Die Unterrichtseinheiten werden jedes Schuljahr mit Hilfe des Schulsanitätsteams und in Kooperation mit der Johanniter-Unfallhilfe e.V. Wasserburg in den verschiedenen Jahrgangsstufen durchgeführt.