Frankreich

Schüleraustausch mit Frankreich

Bilder vom Abschlussfest mit den Franzosen am 9. Mai 2022:

 

 

Enfin, l’échange franco-allemand redémarre!

Endlich: Der Austausch mit Frankreich läuft wieder an!

April 2022

Nach mehr als zweijähriger pandemiebedingter Abstinenz freute sich die ganze Garser Schulfamilie, mit dem ersten Besuch einer Gruppe aus Aizenay das deutsch-französische Austauschprogramm wieder aufnehmen zu dürfen. Die Vorzeichen standen gut: Schnee – ein für die französische Seite seltenes Landschaftsbild.

Die Schüler:innen der Klassen 7a, 7d und 8b, 8c warteten am 2. April gegen 18.30 Uhr ungeduldig auf die Ankunft der französischen Gäste aus Aizenay, ein Ort an der Atlantikküste. Nach 18 Stunden Fahrt freuten sich diese auf ihre deutschen Gastfamilien und auf alles, was sie in Gars erwarten sollte.  

Bereits am Sonntag wurden in den Familien Ausflüge nach München und Salzburg sowie in die Berge unternommen. Die Franzosen und Französinnen waren beeindruckt und begrüßten ihre Lehrerinnen am Montag aufgeregt: „Madame, hier nous sommes allés à Munich. C’était super!/ Gestern sind wir nach München gefahren. Es war super!“. Es ging also sehr gut los…

Im Laufe der Woche lernten sich die Teilnehmer:innen besser kennen, bemerkten kulturelle Unterschiede z.B. bei den Essgewohnheiten und hinsichtlich des familiären Miteinanders. Sie erkundeten das Garser Gymnasium und besuchten das Kloster, das Pater Schwemmer ihnen näherbrachte. Des Weiteren nahmen Sie am Unterricht teil und erlebten deutsche bzw. bayerische Kultur u.a. in München. Vor allem die corres aus Frankreich erfreuten sich der für sie ungewohnten Freiheiten in der Schule: „Ils boivent et mangent tout le temps!/ Sie [die Deutschen] trinken und essen die ganze Zeit!“, so sagte eine Französin. In Frankreich wird dies sehr viel strenger gehandhabt, was die Deutschen noch erfahren werden.

Auf den Bildern sieht man die deutsch-französische Schülergruppe, wie sie das Schloss des Märchenkönigs Ludwig II. besuchten und sich mit dem Schiff auf das bayerische Meer begaben. Die Ähnlichkeit des Schlosses zum französischen Vorbild gefiel den französischen Gästen, die ebenso von den bayerischen Alpen in ihren Bann gezogen wurden. Auch die Fraueninsel verzauberte sie, die einige französische Sportskanonen in nur 6 Minuten (im Sprint) umrundeten.

Herrenchiemsee

Schülerinnen auf dem Schiff

 

Nun sind es nur noch wenige Tage, bis sich die Garser Schüler:innen auf den Weg nach Aizenay begeben. Dort werden sie u.a. den langen Schulalltag ihrer Austauschpartner, deren Familien und Freizeitaktivitäten kennenlernen. Die geplanten Ausflüge führen sie ans Meer, in einen historischen Freizeitpark, der die Geschichte der Region beleuchtet, und nach Nantes.

A suivre! / Fortsetzung folgt!