Sozialkunde

Grundlegendes

Entgegen der gesellschaftlich weit verbreiteten Annahme, dass sich Kinder und Jugendliche nicht für Politik interessieren, zeigen empirische Forschungen wie beispielsweise die Ergebnisse der jüngsten „Shell-Jugendstudie“ aus dem Jahr 2015, dass sich deutsche Jugendliche sehr wohl für politische Themen interessieren. Neben diesem generellen Interesse und einer durchaus vorhandenen Bereitschaft, die politische Umwelt aktiv mitzugestalten, zeigt die Studie aber auch eine gewisse Politikverdrossenheit vieler junger Menschen gegenüber den etablierten Parteien.
Angesichts bewegter politischer Zeiten sowohl im Inneren als auch im Äußeren – von „Flüchtlingskrise“ über die Veränderungen in der deutschen Parteienlandschaft auch im Bundestag, von „Brexit“ über Erdogan bis hin zu Donald Trump – kommt dem Fach Sozialkunde als Profilfach für politische Bildung daher ein besonderer Stellenwert im Curriculum des bayerischen Gymnasiums zu.
Eine bloße Reduzierung auf „Politikunterricht“ würde dem Selbstverständnis des Faches an unserer Schule allerdings nicht gerecht werden.
So soll der Sozialkundeunterricht vor dem oben umrissenen Hintergrund durch das Aufgreifen aktueller politischer und gesellschaftlicher Themen und Debatten auch einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass
unsere Kinder und Jugendlichen zu selbstbewussten und mündigen Bürgern heranreifen, die eigenständig zu qualifizierten politischen Urteilen gelangen und soziales Handeln beweisen.

Sozialkunde am Gymnasium Gars

In den Jahrgangsstufen 10 mit 12 werden alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Gars verpflichtend im Fach Sozialkunde unterrichtet. Neben Grundlagen der bundesdeutschen Staatsordnung und Kenntnissen zu zentralen politischen Institutionen der Bundesrepublik Deutschland werden den Schülern hier auch wesentliche Möglichkeiten der politischen Teilhabe sowie Wissen über relevante politische Akteure vermittelt.
Darüber hinaus setzen sich die Lernenden aber auch mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen (demografischer Wandel, Rentenproblematik, Vor- und Nachteile von Migration) auseinander und analysieren die Struktur und Funktionsweise verschiedener politischer Systeme und internationaler Organisationen (Präsidentielles System der USA, UNO und NATO).

Im wirtschaftswissenschaftlichen Zweig wird das Fach Sozialkunde bereits ab der 9. Jahrgangsstufe angeboten. Neben politischen Grundlagen wie zum Beispiel dem Modell des „Politikzyklus“ oder dem Stellenwert des Grundgesetzes werden den Schülern hier vor allen Dingen zentrale Grundlagen des sozialen Zusammenlebens (Wahrung der Menschenrechte, Toleranz etc.), wesentliche Aspekte des gesellschaftlichen Wandels (z.B. Wandel der Geschlechterrollen) sowie Chancen und Risiken der Mediengesellschaft vermittelt. Mit dem Schuljahr 2017/18 findet zum ersten Mal am Gymnasium Gars ein zweistündiger Sozialkundekurs in der Oberstufe statt.
Dass das Spektrum des Sozialkundeunterrichts weit über die reine und trockene Wissensvermittlung hinausgeht, zeigen auch die folgenden Beiträge verschiedener Filmprojekte, die einige Schüler der letztjährigen 9. und 10. Klassen im Sozialkundeunterricht bei Frau Schlegel und Herrn Zitzlsperger erstellt haben. [Zu den Videoprojekten]

Ein wesentliches Augenmerk des Sozialkundeunterrichts liegt in allen Jahrgangsstufen aber auch auf der Auseinandersetzung mit der nationalen und internationalen Tagespolitik, welche im Unterrichtsgeschehen regelmäßig aufgegriffen und diskutiert wird.
Als bewährtes Mittel in den Jahrgangsstufen 9. und 10. hat sich hier der politische Wochenbericht etabliert, bei dem immer ein Schüler der Klasse eine Auswahl relevanter politischer und gesellschaftlicher Nachrichten und Ereignisse der vorangegangenen Woche vorstellt.

Ein enger Bezug zum Fach Sozialkunde besteht an unserer Schule auch zu verschiedenen Arbeitskreisen, wie dem AK „Politik“ und dem AK „Zeichen setzen“. Großer Beliebtheit bei unseren Zehnt- und Elftklässlern erfreut sich beispielsweise die jährlich stattfindende, durch die Schüler des „AK Politik“ eigenverantwortlich organisierte Berlinfahrt. Hier können die Jugendlichen durch den Besuch des Bundestags und Gespräche mit Politikern hautnah und lebendig Politik erleben.
Auch die regelmäßigen Aktionen des AK „Zeichensetzen“ zeigen die große Bereitschaft unserer Schülerschaft, sich mit politischen und sozialen Themen zu befassen und sich aktiv zu engagieren.

Aktuelle Projekte

Das „Medienmobil“ am Gymnasium Gars

Politik hautnah: Testlauf für die Landtagswahl 2018 am Gymnasium Gars

Politik hautnah: Testlauf für die Bundestagswahl 2017 am Gymnasium Gars

Filmprojekte Sozialkunde