Schulprofil

Schulleitung, Personalrat, SMV und Elternbeirat haben im Schuljahr 2014/15 in einem mehrstufigen Prozess unser Schulprofil weiterentwickelt. Lesen Sie hier, mit welchem Selbstverständnis am Gymnasium Gars gelehrt und gelernt wird:

Im Zentrum des Denkens und Arbeitens am Gymnasium Gars steht der Blick auf den ganzen Menschen und damit die allseitig und umfassend gebildete Schülerpersönlichkeit als Ziel des Erziehungs- und Ausbildungsprozesses. Unsere Aufgabe sehen wir daher neben der Wissensvermittlung ausdrücklich auch in der Charakterbildung und Persönlichkeitsentwicklung. Besonderen Wert legen wir dabei auf Sozial- und Selbstkompetenz, Hilfsbereitschaft, Verantwortungsgefühl und Leistungsbereitschaft.

Das Gymnasium Gars bietet eine hochwertige und fundierte Ausbildung im humanistischen, sprachlichen, naturwissenschaftlich-technologischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Zweig, erweiterbar um den Besuch der flexiblen, fachlich und pädagogisch fundierten Nachmittagsbetreuung in der Offenen Ganztagsschule. Zusammenarbeit in Teams wird bei Arbeiten an gemeinsamen Projekten in der schulischen Praxis eingeübt. Der Erwerb einer umfassenden Methoden- sowie Medienkompetenz ist ein Schwerpunkt in allen Jahrgangsstufen und befähigt zum lebenslangen Lernen sowie zu einem zukunftsorientierten und verantwortungsbewussten Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln.

Durch dieses außergewöhnlich breit gefächerte Bildungsangebot, ergänzt durch musische und sportliche Aktivitäten, wird die persönliche Begabungsvielfalt qualifiziert gefördert. Der Einsatz externer Referenten sowie der regelmäßige Informationsaustausch mit den Hochschulen und die intensiven Kontakte zur Arbeitswelt durch die Vernetzung mit mehr als 40 großen und kleinen Betrieben der Region im „Bildungspakt Gymnasium Gars“ sichern den Wissenschafts- und Praxisbezug des Unterrichts und der Erziehung. Das erworbene Wissen und die studienvorbereitende Ausbildung bieten daher eine optimale Hinführung zu Studium und Beruf.

Unsere Erziehungsziele wurzeln in einem christlich-humanistischen Weltbild und Wertespektrum, das Toleranz gegenüber anderen Weltanschauungen und Menschen aus anderen Ländern sowie die Integration von Menschen mit Handicap ausdrücklich einschließt. Die natürliche Konsequenz dieser Leitlinie ist eine Weltoffenheit, die in einem breit gefächerten internationalen Austausch (Italien, Frankreich, USA, China), den Kinderpatenschaften in zahlreichen Entwicklungsländern und der langjährigen engen Zusammenarbeit mit der Förderschule in Au am Inn ihren Ausdruck findet. Darüber hinaus bringt sich unsere Schule insbesondere in den Bereichen Kunst und Film, Musik und Theater aktiv in das öffentliche und kulturelle Leben ein. Auch politische Bildung durch die Begegnung mit Zeitzeugen und aktiven Politikern sowie durch Exkursionen und Fahrten dient der Heranbildung eines mündigen Bürgers.

Das Gymnasium Gars ist ein schulischer Lebensraum, der geprägt ist durch das vertrauens- und respektvolle Miteinander von Schülerinnen und Schülern, von Eltern, Lehrkräften, Verwaltungsangestellten und Sozialarbeitern, den Mitarbeitern der Offenen Ganztagsschule, von Hausmeister und Reinigungspersonal, die auf den verschiedenen Ebenen partnerschaftlich und in guter Kommunikation eine lebendige und funktionale Schulfamilie bilden. Die ländliche Lage und die großzügige naturnahe Schulanlage schaffen ergänzend dazu die äußeren Rahmenbedingungen für ein angenehmes Schulklima und eine erfolgreiche Schullaufbahn.

Das Bewusstsein, dass zu Rechten auch Pflichten, dass zu Freiheiten auch Grenzen gehören, wird den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Gars von allen am Erziehungsprozess Beteiligten vorgelebt und vermittelt. Dabei verlassen wir uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten im Sinne einer konstruktiven Erziehungspartnerschaft zwischen Elternhaus und Schule.

Konstruktivität und gegenseitiges Vertrauen prägen die Zusammenarbeit der Schule mit politischen Entscheidungsträgern. Sie leistet zudem einen aktiven gestalterischen Beitrag zur Bildungsregion Landkreis Mühldorf, in die sie vielfältig eingebunden ist. Auch zu den Grund-, Mittel- und Realschulen im Einzugsbereich pflegt das Gymnasium Gars gute Kontakte, um Übergänge optimal gestalten und jedem Kind den für seine Anlagen und Interessen angemessensten Bildungsweg anbieten zu können.