Sensationeller Start von Lego-Robotics in Gars

Erst seit diesem Schuljahr wird am Gymnasium Gars der Wahlunterricht „Robotics“ offiziell angeboten – und schon erfreut er sich in allen Jahrgangsstufen großer Beliebtheit. Dank großzügiger Spenden von Raiffeisenbank und Förderverein konnten alle nötigen Materialien des Robotics-Systems von LegoMindstorms angeschafft werden, um diverse Roboter zu bauen und zum Leben zu erwecken.
Hierzu lernen in einer Anfängergruppe zum größten Teil 5.-Klässler den Einstieg in diese fesselnde Welt kennen, bauen ihr erstes Fahrzeug und programmieren es so, dass es einige Aufgaben erledigen kann. Beispielsweise ist es spannend zu sehen, ob das programmierte Quadrat dann auch in der Praxis vom Robotervehikel wirklich abgefahren wird, oder zu einem Kreis etc. wird.
2-schueler-bauen-die-lego-schlange-und-ein-gelaendefahrzeug
2 Schüler bauen die Lego-Schlange und ein Geländefahrzeug
konstruktion-des-antriebs-und-der-uebersetzung
Konstruktion des Antriebs und der Übersetzung
programm-zur-simulation-einer-fahrt-mit-stau
Programm zur Simulation einer Fahrt mit Stau

In der Fortgeschrittenengruppe finden sich neun technikinteressierte Schüler von Klasse 8 bis 10, die gemeinsam an einem übergeordneten Thema der First-Lego-League arbeiten (heuer: Wasser-HydroDynamics). Dieser Roboter-Informatik-Wettbewerb ist der weltweit größte seiner Art. Seitdem „GarsControl“ vom Leiter StR Marco Grees im Oktober 2017 angemeldet wurde, arbeiten die Forscher von morgen sehr intensiv an dem Kernbereich des Wettkampfes: dem RobotGame. Hierbei muss jedes Team eine vorgegebene 3m² große Lego-Landschaft aufbauen und einen dorthinein passenden Roboter konstruieren, der im besten Fall 18 Aufgaben in 2:30min erledigen kann.
spielfeld-mit-den-betreuern
Spielfeld mit den Betreuern
fahrzeug-im-einsatz
Fahrzeug im Einsatz
akribisches-ueberpruefen-der-mechanik
Akribisches Überprüfen der Mechanik

Im Januar nahm schließlich GarsControl zum ersten Mal an einem Wettbewerb teil und fuhr hierzu nach St. Pölten in Österreich. Dort zeigte sich sehr schnell, wie beliebt diese Liga mittlerweile ist und dass auch die Mitbewerber sehr fleißig und kompetent gearbeitet haben. GarsControl hatte sich im Vorfeld das Ziel gesetzt, lediglich 5 der 18 Aufgaben zu bearbeiten und die für diese Aufgaben möglichen Punkte sicher einzuholen. Die Taktik ging auf: In extrem spannenden Vorrundenspielen scheiterten einige Teams, weil sie (zu)viel in wenig Zeit erledigen wollten, GarsControl aber vergleichsweise geradezu gemütlich wenige Aufgaben anging. So landete die Gruppe im Mittelfeld und waren für das Achtelfinale qualifiziert. Da man in der Zwischenzeit an seinem Fahrzeug bzw. dem Programm noch feilen durfte, steigerte sich das Team und erreichte schließlich sensationell das Halbfinale mit der bis dahin für das Team höchsten Punktzahl von 105. Mit so einem großen Erfolg hatte freilich niemand gerechnet und beflügelte das ganze Team. Scherzhaft meinte der Hr. Grees am Ende des Tages, dass es vielleicht besser sei, den 4. Platz zu belegen anstatt den 3., weil dies bedeutet hätte, dass man Niederösterreich im Österreichfinale am Bodensee würde vertreten müssen, und dies doch etwas kurios wäre, weil man die einzige deutsche Mannschaft in St. Pölten war. Nebenbei hat GarsControl auch den sehr sympathischen Europameister kennengelernt, der ganz faszinierend vom Weltfinale in den USA berichtet hat. So macht Technik Spaß und motiviert über Wochen hinweg!
abschliessende-ehrung-nach-dem-wettbewerb
Abschließende Ehrung nach dem Wettbewerb: 4. Platz für GarsControl:
Vordere Reihe vlnr: Max Rapolder, Simon Raupach, Cristobal Martinez-Spiel. Hintere Reihe (zusammen mit den leitenden Organisatoren des Wettbewerbs) in hellblau vlnr: Edwin Sabovic, Clemens Ege, Tobias Giebel, Michael Huber, Florian Märkl, StR Marco Grees
Das Team freut sich nun schon auf die neuen Aufgaben ab Juli dieses Jahres und trainiert in der Zwischenzeit mit selbst ausgedachten Themen, um vor allem das Teamwork und die Kreativität zu stärken.